PMR und LPD

LPD Funk ist seid kurzer Zeit vom Bakom gestrichen worden.
Das heisst genau, es dürfen nur noch die Geräte die im Umlauf sind benutzt und gehandelt werden,
es dürfen keine neuen Geräte mehr verkauft werden.


Allen
PMR - Geräten ist gemeinsam, das nur 8 Kanäle und 500 mW zur Verfügung stehen.
Das ist nicht sonderlich viel und bedingt eine gehörige Portion gegenseitige Rücksichtnahme.
 Moderne PMR - Geräte nutzen so genannte Subcodes - meist gibt es 38 davon.
Nur wenn Sende- und Empfangsgerät auf den gleichen Subcode eingestellt sind, wird das empfangene Signal auch durch den Lautsprecher wiedergegeben. Alles andere wird ausgeblendet - ist aber trotzdem auf dem Kanal vorhanden. So kann es sehr leicht passieren, das man sich gegenseitig stört. Verbindung bekommt dann keiner auf diesem Kanal
.
Allen Geräten ist auch gemeinsam, dass die Reichweite vor allem durch zwei Dinge beeinflusst wird: vom Batteriezustand und vom Geländeprofil / Bewuchs / Bebauung.
Bei Nutzung von Akkus wird auf Grund der geringeren Spannung eine geringere Sendeleistung erzielt,
Dies führt zu einer spürbar geringeren Reichweite.
Ausser im Grenzbereich spielt das für uns keine Rolle. Denn weitaus grösseren Einfluss auf die Reichweite,
 
haben die Geländeform und die Bebauung.
Besonders
dichter Bewuchs, Gebäude etc. vermindern die Reichweite erheblich.

PMR Funkgeräte sind ideale Einstiegsgeräte für Kinder.
So können diese ohne Aufwand und ohne Jahresgebühren ihre ersten Erfahrungen machen und falls sie Gefallen daran gefunden haben, in die nächste Kategorie,
dem konzessionierten Jedermannsfunk oder CB-Funk genannt, wechseln.



Eine weitere Möglichkeit ist das FRN Netzwerk, mit welchem man mit PMR weite Verbindungen aufzubauen und so Gespräche über weiteren Distanzen führen kann.
Weitere Informationen erhältst Du hier.
 
 


FRN - Netzwerk